Heizungstechnik

Heizungstechnik

Umweltfreundlich heizen und Kosten sparen

Egal, ob Sie über eine Modernisierung, eine Erweiterung oder eine Kompletterneuerung Ihrer Heizungsanlage nachdenken – wir sind in jedem Fall der richtige Ansprechpartner.

Wir stehen Ihnen bei allen Fragen rund um das Thema Heizungstechnik mit unserer jahrelangen Erfahrung und fachlichen Kompetenz mit Rat und Tat zur Seite. Unsere qualifizierten Mitarbeiter sind stets auf dem neuesten technischen Stand und helfen Ihnen zuverlässig, mit einer neuen, modernen Heizungsanlage nicht nur Kosten zu senken, sondern auch die Umwelt zu schonen.

Zu unseren Produkten und Leistungen gehören:

  • Öl- und Gasheizungsanlagen (Heiz- und Brennwert)
  • Gasbrennwertkessel
  • Niedertemperaturkessel
  • Pelletskessel
  • Heizkörper: Plattenheizkörper, Röhrenheizkörper, Handtuchwärmekörper
  • Flächenheizungen: Fußbodenheizungen, Wandheizungen
  • Solaranlagen mit Brauchwasserbereitung und Heizungsunterstützung
  • Demontage mit fachgerechter Entsorgung
  • Wartung und Kundendienst

Da in unseren Zeiten eine moderne Brennwerttechnik für die effiziente Nutzung von Öl und Gas sowie der Einsatz regenerativer Energien eine immer wichtigere Rolle spielen, möchten wir Sie auf den folgenden Seiten über die verschiedenen Alternativen moderner Heizsysteme informieren.

Selbstverständlich beraten wir Sie bei all Ihren Fragen rund um dieses Thema auch jederzeit gerne persönlich.


Brennwerttechnik für Öl & Gas

Effiziente, saubere Wärmeerzeugung

Alte Heizkessel lassen die bei der Verbrennung entstehende Abgaswärme ungenutzt durch den Schornstein entweichen – ganz anders die modernen Brennwertkessel für Öl und Gas. Sie machen sich diese Wärme zunutze und sind dadurch nicht nur deutlich effizienter, sie leisten dank einer der saubersten Arten der Wärmeerzeugung auch einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz.

Sie sehen also: Modernisieren lohnt sich.

Im Vergleich zu Ihrer bisherigen Heizungsanlage ermöglicht es Ihnen ein neuer Brennwertkessel, Ihren Verbrauch um bis zu 30 Prozent zu senken. Aber nicht nur Zuverlässigkeit und hohe Nutzungsdauer sind überzeugende Argumente für ein Heizsystem dieser Art: dank der geringen Anschaffungskosten amortisiert sich Ihre Investition bereits nach wenigen Jahren.


Solarsysteme

Nutzen Sie die Kraft der Sonne

Wer Solarenergie nutzt, bedient sich einer der umweltfreundlichsten Energiequellen. Dies ist jedoch bei Weitem nicht der einzige Grund, weshalb die Solarenergie für all jene besonders interessant ist, die nach einer zukunftsorientierten Heizungslösung suchen: Solaranlagen nutzen nicht nur die kostenlose Kraft der Sonne und sind hocheffizient, sie werden nach wie vor auch staatlich gefördert.

Der Bau einer thermischen Solaranlage ermöglicht es Ihnen – egal, ob im Ein- oder Mehrfamilienhaus – Ihren jährlichen Energiebedarf im Bereich der Warmwasserbereitung zu senken. Dabei kann Solarenergie nicht nur für die Warmwasserbereitung genutzt, sondern auch heizungsunterstützend eingesetzt und der Energiebedarf an Öl oder Gas so noch weiter gesenkt werden.

Entscheiden auch Sie sich heute für eine neue Solaranlage und sparen Sie mithilfe der Sonne Geld und Energie.

Weitere aktuelle Informationen zur staatlichen Förderung von
Solaranlagen finden Sie hier:

Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle


Heizen mit Holz

Nachhaltige Energie

Als nachwachsender Rohstoff ist Holz gerade heute, in Zeiten stetig steigender Energiepreise, eine interessante Alternative zu Öl oder Gas. Dabei spricht jedoch nicht allein der Umweltschutzgedanke für das Heizen mit diesem heimischen Brennstoff: Holz ist in der Anschaffung äußerst kostengünstig und unterliegt darüber hinaus keinen großen Preisschwankungen.

Sollten Sie Ihre bereits vorhandene Heizungsanlage durch einen Holzkessel ergänzen, können Sie Ihre Öl- und Gaskosten dadurch ganz entscheidend verringern – die Anschaffung amortisiert sich also bereits nach kurzer Zeit.

Wer sich für eine Holzheizung entscheidet – je nach Kesseltyp können Sie zwischen Scheitholz- oder Pelletsbefeuerung wählen – leistet nachhaltigen Umweltschutz: das Heizen mit Holz ist CO2-neutral, es wird also nur so viel Kohlendioxid ausgestoßen, wie das Holz während seines Wachstums aufgenommen hat.

Nutzen auch Sie die fortschrittliche Technik einer
Holzheizung und heizen Sie so in Zukunft effizient,
komfortabel und umweltfreundlich.


Heizen mit Naturwärme

Unbegrenzte Wärme

Sie suchen nach einer Heizungslösung, die Kostenersparnis und umweltschonende Wärmeerzeugung zusammenbringt? Dann ist eine Wärmepumpe die beste Wahl für Sie.

Wärmepumpen schöpfen aus einer Energiequelle, die die Natur uns unbegrenzt und kostenlos zur Verfügung stellt. Dabei wird nur eine geringe Stromleistung für Antrieb und Pumpe benötigt, um diese Energie auch nutzbar zu machen: 75 Prozent werden aus der Umwelt gewonnen, es müssen also nur 25 Prozent Antriebsenergie aufgebracht werden.

Mit einer Wärmepumpe machen Sie sich nicht nur unabhängig von fossilen Brennstoffen, Sie leisten dank der aktiven Reduzierung des CO2-Ausstoßes auch einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz.

Wärmepumpen funktionieren sozusagen wie ein umgekehrter Kühlschrank, indem sie die Wärme von außen – aus den natürlichen Wärmequellen in der Erde, in der Luft oder im Grundwasser – über das Heizsystem nach innen in Ihren Wohnraum leiten. Sie können sich diese Wärme zu Heizzwecken und bei der Warmwasserbereitung zunutze machen.

Zapfen auch Sie die natürlichen Quellen der Erde an und versorgen
Sie sich mit unbegrenzter Wärme.


Brennstoffzellen

Wärme und Strom durch Brennstoffzellen

Brennstoffzellen nutzen das Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung und erzeugen gleichzeitig Wärme und Strom, wobei die nutzbare Energie durch die Umwandlung von Erdgas, dem schadstoffärmsten klassischen Energieträger, in Kohlendioxid und Wasserstoff freigesetzt wird. Durch die anschließende Reaktion des Wasserstoffs mit dem Sauerstoff in der Luft entstehen Wärmeenergie und Gleichstrom. Die so gewonnene Wärme kann dann zur Beheizung von Gebäuden verwendet werden.

Die innovative Brennstoffzellentechnologie ist ein vielversprechendes, umweltschonendes Zukunftskonzept. Im Vergleich zur heutigen Technik erzeugt ein Brennstoffzellen-Heizgerät bis zu 50 Prozent weniger CO2 und benötigt etwa 25 Prozent weniger Primärenergie, um die gleiche Menge an Heizwärme und elektrischem Strom für ein Mehrfamilienhaus bereitzustellen. Dabei übernimmt die Anlage die komplette Wärmeversorgung des gesamten Hauses.

Die Grundidee ist denkbar einfach: die Endenergie soll dort erzeugt werden, wo sie gebraucht wird – bei Ihnen zu Hause. Voraussetzung dafür ist neben einem geeigneten Wärme- und Strombedarf auch ein Erdgasanschluss des Heizgeräts, um die Anlage mit Energie zu versorgen. Ein vorgeschalteter Reformer wandelt das Erdgas in wasserstoffreiches Gas um. Durch die anschließende Reaktion mit dem Luftsauerstoff entstehen elektrische Energie und Wärme. Ein Wechselrichter wandelt den Gleichstrom schließlich in haushaltsüblichen Wechselstrom um, während die entstehende Wärme in den Heizkreis gelangt.

Den innovativen Brennstoffzellen-Heizgeräten gehört die Zukunft. Im Vergleich zu heutiger Heiztechnik sparen sie nicht nur Primärenergie, sie reduzieren auch Emissionen – und das, ohne dass Sie bei sich zu Hause auf Ihre ganz persönliche Wohlfühlwärme verzichten müssten.

Möchten Sie sich noch ausführlicher informieren?
Vereinbaren Sie einfach einen Termin mit uns.

AnfangBrennwerttechnik für Öl & GasSolarsystemeHeizen mit HolzHeizen mit NaturwärmeBrennstoffzellen
Ja, Ich stimme zu